Privates interactive mapping

February 13, 2016

 

 

Diese Vulkaninsel La Gomera erinnert mich in verschiedener Hinsicht an den Dschungel von Peru, denn die Strukturen hier sind eher wild als überhaupt existent und, vielleicht auch deshalb, spüre ich mich und meine Aufregung genauso wie die Umgebung viel deutlicher als sonst.

 

Die Frage von "interactive mapping" ist: bewegst du dich durch die Gedanken in dir oder interagierst du mit der Realität um dich herum?

 

Natürlich ist diese Perspektive kein Hokuspokus, sie befreit dich nicht von deinen Ängsten, Unsicherheiten und Orientierungslosigkeiten. Stattdessen richtet sie den Fokus auf das dir Wesentliche und bezieht dabei dein ganzes Ich ein, erweitert also den Kontext – erheblich, mit Verlaub.

 

Die Effekte sind eine sehr erhöhte Aufmerksamkeit und Sensibilität, du wirst Wege nutzen, von denen du gar nicht wusstest, dass es sie gibt und du wirst eine kribbelnde positive Aufregung spüren.

 

Das ist nicht naiv sondern die Form, mit der du knopfdruckartig dein ganzes System aktivierst, deine ungenutzten Fähigkeiten nutzen lernst und offen wirst für Überraschungen!

 

Viele kennen die Behauptung wir würden nur 10% unseres Gehirns nutzen. Moderne bildgebende Verfahren haben dies aktuell falsifiziert – wir nutzen 100% unseres Gehirns, doch nur einen ganz kleinen Bruchteil der Vernetzungsmöglichkeiten, die unser Gehirn und wir haben – und die letztendlich für mich Intelligenz ausmachen.

 

 

Ich ist der Inhalt der Beziehung
und die Beziehung selbst. 

 

Hegel

Das ich ist für mich immer ein System, eine Vernetzung verschiedener Aspekte. Intrapsychologisch sind es unterschiedliche Persönlichkeitsanteile, intraphysiologisch die Summe aller Innereien. 

 

Doch was bin ich intrapersonell?

 

Wer ist die Atemluft bevor du sie einatmest, wer ist sie während du sie in deinen Körper integrierst und wer ist sie wenn du sie ausgeatmet hast?

 

 

Ich lade dich herzlich in einen gemeinsamen Forschungsraum ein, in dem ich

  • dich durch persönliche Geschichten in den Perspektivenwechsel einführe

  • die Ideen dahinter erläutere

  • Übungen zeige, in denen wir diese ausprobieren und erfahren

  • und in dem wir viel Zeit haben werden uns darüber auszutauschen, denn erst dadurch vernetzen wir uns und die neuen Informationen.

 

interactive mapping für privat wie du und ich
Schon lange plane ich dieses Konzept mal nicht für Unternehmen und Führungskräfte sondern für die Ansprüche und Anforderungen des Alltags. Es geht um Selbsterkenntnis, um nachhaltige Inspirationen für deine Sichtweise und um einen ganzen Tag mal ganz anders.

 

Sonntag, den 10. April in Berlin – bist du dabei?

Von 9 Uhr Morgens bis 21 Uhr am Abend werde ich an diesem Tag einen Rahmen für dich spannen und ihn mit interactive mapping füllen, wenn du mir jetzt signalisierst, dass du das wirklich möchtest.
Bekunde dazu am Besten als Kommentar, alternativ als PN, dein verbindliches Interesse. Es ist dann noch keine Anmeldung, doch du solltest bereits wissen, dass du an diesem Tag Zeit hast und wirklich gerne teilnehmen möchtest.


Wenn in einer Woche, also bis zum Sonntag, den 21. Februar, mindestens 10 Fast-Anmeldungen vorliegen, wird aus diesem Traum Realität und ich beginne mit der konkreten Planung.

  • Der Einführungspreis beträgt 50 Euro für die gesamte Veranstaltung (exkl. Verpflegung).

  • Die allerersten 10 verbindlichen Anmeldungen erhalten sogar den 5 Euro-Vertrauens-Rabatt.

  • like und teile es, damit so viele Menschen davon hören, wie möglich – danke! :-)

Nun bin ich gespannt, ob auch du Lust auf interactive mapping für privat hast – ich habe große Lust auf diesen Tag!


Herzliche Grüße aus La Gomera,
Francisco

 

 

 Bidlquellen: www.puxelio.de © Claudi, Lothar Henke und Janusz Klosowski

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Privates interactive mapping

February 13, 2016

1/4
Please reload

Aktuelle Einträge